sensitive one

header 1

header 1

Aufmerksam. Vorsichtig. Umsichtig muss man sein, wenn man so ein Häutchen trägt wie ich: Ein ganz empfindliches, das auf alles reagiert, sich schnell zur Wehr setzt und gerne Missfallen zeigt. Empfindlich Haut braucht Samthandschuhe – ein sanftes Herangehen. Gerade jetzt im Herbst dem Übergang zum Winter, heißt es für mich sich vorsichtig an andere, reichhaltigere Pflege und Reinigung zu tasten. Ich habe drei der wohl meist gelobten Cleanser ausgesucht, ausprobiert und verglichen. Mein Fazit folgt auf dem Fuße:

Clinique 2

CLINIQUE – „der fettige“
Die sanfte Reinigung mit dem Namen „take the day off“ von CLINIQUE kommt in einem großen fliederfarbenen Topf daher. Das Produkt muss mit den Fingern entnommen werden – für mich ein kleiner Minuspunkt, denn so tragen sich schnell Keim in den Topf. Auf den ersten Blick erscheint der Reiniger eine feste Konsistenz zu besitzen. Einmal in den Fingern nimmt er eine cremige eher fettige Form an… fast wie Vaseline. Zum Reinigen wird das in den Händen zerlassene Produkt auf dem trockenen Gesicht verteilt. Für mich ein sehr merkwürdiges und ungewohntes Gefühl wo ich bis jetzt nur gut schäumende mit viel Wasser verbundene Produkte benutzt habe. Anschließend wird „alles“ mit lauwarmen Wasser abgenommen. Für mich persönlich hat sich die Haut danach nicht wirklich rein und klar angefühlt – weich und gepflegt ja, aber noch nicht wirklich sauber. Für mein Reinheitsempfinden habe ich anschließend noch weitere Reinigungsprodukte benötigt (einen schäumenden Reiniger bzw. ein Peeling, so wie ein Gesichtswasser).
Fazit: Für mich eindeutig ein überteuertes Produkt. Sicher, es kommt wie für CLINIQUE typisch, ohne Parfüm und Farbstoffe aus, was sicher gut ist für empfindliche Haut. Aber wofür diesen Schritt tun, wenn danach drei weitere Schritte notwendig sind um meinem Empfinden nach alle Makeup Reste entfernt zu haben. Zudem ist die Konsistenz nicht mein Fall. Wer gerne cremige Cleanser benutzt, der kann sicher auf die günstigere Variante aus THE BODY SHOP zurückgreifen.

Folgenden beiden Reinigungsprodukte haben eins gemeinsam: Kräuter – sie riechen frisch und minzig.

boscia 3

boscia – „der ölige“
Dieses „MakeUp-BreakUp Cool Cleansing Oil“ von boscia landete auf Grund der Empfehlung von Estée und Amlia Liana in meinem Einkaufswagen in den USA. Es ist ein flüssiges Produkt – genauer hat es eine ölige Konsistenz. Auch dieses Cleansing Oil wird auf des trockene Gesicht aufgetragen. Es lässt das Makeup dahin schmelzen. Die Haptik dieses Produktes gefällt mir besser, auch wenn ich weiterhin für einen guten Schaum bin. Trotz des sehr frischen Geruchs bleibt bei mir nach der Anwendung das Gefühl, ich müsse noch mehr tun um allen Schmutz des Tages von meinem Gesichts zu bekommen. Ich habe den Cleaser von boscia jedoch sehr gerne zur Entfernung meines Augenmakeups benutzt. Hier macht das Öl einen Sinn für mich.

Liz 5

LIZ EARLE – „der cremige“
Der „Hot Cloth Cleanser“ von LIZ EARLE ist mein Favorit unter den drei getesteten. Schon die Verpackung hat mir hier am besten gefallen. Das Produkt selbst ist sehr cremig aber nicht so fettig wie der CLINIQUE Cleanser. Hier überwiegt die Rosmarin Note – ich liebe Rosmarin und finde den Duft hinreißend für den Winter. Am besten gefällt mir jedoch die Anwendung. Es ist wie ein kleines „Dampfbad“. Der Cleanser wird auf das trockene Gesicht aufgetragen und einmassiert. Anschließend erfolgt der Schritt, der mir am besten gefällt: Das mitgelieferte Tuch wird in warmes/ heißes Wasser getränkt, leicht ausgewrungen und anschließend auf das Gesicht gelegt bzw. der Cleanser wird mit dem warmen Tuch abgenommen. An dieser Stelle entfaltet sich der tolle Kräuterduft. Durch die Wärme des Tuches werden die Poren geöffnet und nach dem letzten Durchgang mit warmen Wasser fühlt sich die Haut zart und weich an. Nichts für jeden Tag, aber auf jeden Fall ein kleines Beauty Treatment, dass ich mir ab und zu Abends gönne. Mein Augenmakeup habe ich auch hier lieber mit dem Cleanser von boscia abgenommen.

[image_mapper id=“61″]

PHOTOS by myself

Letztendlich gefällt mir der Hot Cloth Cleanser von LIZ EARLE am besten, aber für den täglichen Bedarf würde ich immer eine schäumende Variante oder auch einen Cleanser bei dem mehr Wasser im Spiel ist bevorzugen.
Was sind eure Erfahrungen mit diesen Cleansern. Seid ihr Fans von cremigen Reinigern und mögt ihr es auch lieber mit viel Schaum so wie ich?

See you soon!
advance your style
xoxo Hella

#ayslovesautumn - food: kürbis muffin
falling leaves

Tags:, , , , , , , , , , , ,

Kommentare (1)

  • Avatar

    Jessy

    |

    Tolle Produkte, den LIZ EARLE Cleanser wollte ich auch schon immer mal testen. Hört sich nach einem super Produkt an.

    Liebe Grüße Jessy von Kleidermädchen

Kommentare sind deaktiviert